Stiftung

  • Gründungsgedanke

    Hans-Jürgen Tögel, Gründer der TÖGEL STIFTUNG:

    „Meine Arbeit als Filmregisseur, vor allem für Fernsehserien wie Das Traumschiff und Kreuzfahrt ins Glück, hat mich an viele idyllische Plätze auf unserer Erde geführt. Auf meinen Reisen habe ich oft einen Einblick in das alltägliche Leben der Menschen vor Ort erhalten. Am meisten hat mich dabei berührt, wie hoffnungslos die Situation für viele Kinder in Indien ist, einen Weg aus der Armut zu finden.

    Diese Erfahrungen haben dazu geführt, dass ich mich seit 1994 aktiv für bedürftige Kinder einsetze. 2007 habe ich die Tögel Stiftung gegründet, um die Nachhaltigkeit meines sozialen Engagements sicherzustellen.“

    Wir leben im 21. Jahrhundert und ich wünsche mir, dass es unserer Zivilisation in diesem Jahrundert gelingen wird, ein internationales Konzept hervorzubringen, welches unseren Jüngsten weltweit eine geborgene und erfüllte Kindheit und Jugend ermöglicht und interessante Zukunftsperspektiven bietet.“

  • Stiftungszweck

    Für Kinder, die in armen Familien in Entwicklungsländern aufwachsen, ist die Situation oft hoffnungslos, einen Ausweg aus der Armut zu finden. Genau an diesem Punkt setzt die TÖGEL STIFTUNG an. Das Ziel ist, wenigstens für einigen von all diesen bedürftigen Kindern, den Zugang zu gesunder Ernährung, medizinischer Versorgung und Bildung zu ermöglichen und dadurch eine solide Basis für ihre Zukunft zu schaffen.

    Auszug aus der Stiftungssatzung § 2 Stiftungszweck: „(1) Die Stiftung hat den Zweck, bedürftigen Kindern und Jugendlichen, vorwiegend in Entwicklungsländern, unabhängig von Nationalität, sozialem Stand oder Religion, konkret zu helfen und dazu beizutragen, dass sich deren Situation langfristig verbessert. Darüber hinaus verfolgt die Stiftung die Zwecke der Bildung und Erziehung sowie der Entwicklungshilfe. Die Stiftung verfolgt damit ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung (AO) und ist selbstlos tätig.“

    Der Stiftungszweck wird verwirklicht durch die finanzielle Förderung von Internatsschulen in Entwicklungsländern. Die Förderschwerpunkte liegen hierbei in den folgenden Bereichen:

    ERNÄHRUNG
    Die TÖGEL STIFTUNG engagiert sich, in den geförderten Internatsschulen, für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Langfristige Hilfe zur Selbsthilfe stehen dabei im Vordergrund.

    MEDIZINISCHE VERSORGUNG
    Die TÖGEL STIFTUNG unterstützt Massnahmen, die eine medizinische Grundversorgung der Kindern in den geförderten Internatsschulen gewährleisten.

    BILDUNG
    Die TÖGEL STIFTUNG setzt sich für die Deckung der Lehrergehälter in den geförderten Internatsschulen ein, um bedürftigen Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen.

  • Treuhänder

    Die TÖGEL STIFTUNG ist, gemäß Satzung, eine treuhänderische Stiftung. Das gestiftete Vermögen wird verwaltet durch den Treuhänder:

    Stiftung Kinderfonds
    Haus des Stiftens
    Landshuter Allee 11
    Telefon + 49 89 744 200 210
    Telefax + 49 89 744 200 300
    www.kinderfonds.org

  • Vorstand

    Hans-Jürgen Tögel

    Filmregisseur
    Gründer & Vorstand der TÖGEL STIFTUNG

    Hans-Jürgen Tögel hat bei zahlreichen erfolgreichen Fernsehserien, wie u.a. Das Traumschiff, Kreuzfahrt ins Glück, Rosamunde Pilcher, Siska, Der Alte, Derrik, Die Schwarzwaldklinik, Regie geführt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: Filmographie – International Movie Database

    Seit 1994 setzt Hans-Jürgen Tögel einen großen Teil seiner Freizeit für bedürftige Kinder ein. Um seinem sozialen Engagement Nachhaltigkeit zu verleihen, gründete Hans-Jürgen Tögel 2007 die TÖGEL STIFTUNG. 2013 wurde Hans-Jürgen Tögel für sein soziales Engagement das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.